Image by Vasu Pendyala

Verborgene Allergieverursacher

Aktualisiert: 8. Okt. 2020

Allergien hängen oft mit den Unverträglichkeiten von Weizen, Milch und Ei zusammen.


Weizen, Milch und Ei können verdeckte Allergieverursacher einer Tierhaarallergie sein

Allergene lassen sich generell in vier Gruppen unterscheiden:


- die primären (Nahrungsmittel) - Allergieverursacher

- die sekundären (Pollen, Latex, Tierhaare, Hausstaub etc.) - Allergieauslöser

- die regulativen (Umweltgifte)

- die hormonellen (Hormone)


Die 3 primären Allergene sind:


- Weizen

- Kuhmilch

- Hühnerei


Jegliche Art von sekundären Allergien stehen aus meiner Erfahrung unmittelbar mit diesen drei o.a. primären Nahrungsmittelallergenen in Verbindung.


Sekundäre sind z.B. Katzenhaare, Pollen, Latex, Hausstaub etc. Bei diesen Allergien sollte man deshalb immer auf eine Weizen-, Kuhmilch- und Hünereiunverträglichkeit testen, da diese drei Lebensmittel oft die verdeckte Ursache für andere Allergien sind.


"Streng ist zwischen den Allergieursachen (Weizen, Kuhmilch, Ei) und den Allergieauslösern (Katzenhaare, Latex etc.) zu differenzieren, weil der Allergieauslöser nur bedingt therapiebedürftig ist, wohl aber die Allergieursachen, die häufig symptomatisch stumm sind." Martin Keymer


Die Bioresonanztherapie ist nach meiner eigenen Erfahrung eine gute Therapiemethode, um Allergien effektiv und nachhaltig zu behandeln.


Gerne berate ich Sie.

Ihre, Emilia Feser

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen