IMG_4461_bearbeitet.jpg
Image by Matt Barton
NATURHEILKUNDE & BIORESONANZTHERAPIE
 
+ Allergien und Asthma
Hauterkrankungen, Ekzeme & Neurodermitis
+ Chronische Schmerzen, Migräne
+ Viren, Bakterien, Parasiten und Pilze
+ Rauch- und Suchtentwöhnung
+ Umweltgifte und Schwermetallbelastungen
Oft sind Symptome ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren. Über Symptome signalisiert uns unser Körper, dass er es alleine nicht mehr schafft und unsere Unterstützung benötigt. Symptome sind nach unserer Erfahrung die Sprache unseres Körpers. Sie können so individuell sein, wie wir Menschen selbst.
Mit Hilfe des Bioresonanzverfahrens lassen sich elektro-magnetische Informationen austesten und ausleiten. Das Gerät hilft dabei Impulse zu geben, damit unserer Körper sich wieder neu ordnen kann. Hierbei gehen wir nach einem konkreten Therapieschema vor und setzen eine Kombination aus den zwei erprobten Bioresonanzverfahren ein: Bicom und Keymer. Dies ermöglicht einen umfassenderen Therapieansatz.

ALLERGIEN & ASTHMA

Verzweifeln Sie nicht an Ihren Unverträglichkeiten und Schmerzen. Wir selbst konnten uns nachhaltig von schweren Allergien und Asthma Bronchiale befreien. Lesen Sie mehr hier.

EKZEME, NEURODERMITIS & ANDERE HAUTERKRANKUNGEN

Nach unserer Erfahrung kann eine Kuhmilchallergie die Ursache von Neurodermitis sein. Der Körper kann die Eiweiße nicht richtig verarbeiten und die Haut wird somit zum kompensatorischen Entgiftungsorgan für den Körper.

Die Haut ist ein sogenanntes "kompensatorisches Entgiftungsorgan" und übernimmt diese Rolle nur, wenn alle anderen Organe in ihrer Entgiftungsfunktion geschwächt sind. Dann bilden sich Ekzeme, Geschwüre, Fisteln, offene Beine, etc. Diese sind aber eigentlich Überlastungsprobleme der Leber, Niere und des Darms und sind nicht ein "Hautproblem". Die Haut ist somit nicht krank, - sie ist eigentlich immer gesund, wenn unsere anderen Organe gesund sind - sondern wird gezwungen sich zu öffnen, um die Gifte abzustoßen, weil der Körper keinen anderen Weg mehr hat. Alle anderen Organe sind bereits schwer überlastet. 

 

Mit Hilfe der Naturheilkunde und der Bioresonanztherapie in Kombination, lassen sich aus unserer Erfahrung Neurodermitis und andere Hauterkrankungen gut behandeln. Zusätzlich empfehlen wir unsere Kuren.

MIGRÄNE & ANDERE CHRONISCHE SCHMERZEN

Migräne kann ein Schrei des Gewebes nach Sauerstoff sein. Mit naturheilkundlichen Mitteln, der Bioresonanztherapie und einer anschließenden Entgiftungskur und Ernährungsumstellung können die Symptome von Migräne und anderen chronischen Schmerzen ganz verschwinden. Mehr über Entgiftungskuren erfahren Sie hier >>

VIREN, BAKTERIEN, PARASITEN & PILZE
Die häufigsten Krankheitserreger, die zur Entstehung von chronischen Krankheiten führen, sind nach unserer Erfahrung folgende:
Viren: Epstein Bar, Herpes Zoster, Herpes simplex, Coxsackie, Cytomegalie
Bakterien: Borrelien, Staphylokokken, Streptokokken, Salmonellen, Chlamydien, Mycoplasmen
Pilze: Oxyuren, Aspergillus niger, Aflatoxin (Pilzgift)
Parasiten: Oxyuren, Ascariden, Schistosoma
Diese (und andere) lassen sich mit Hilfe des Bioresonanzverfahrens testen. Dem Körper wird dann der Impuls gegeben diese schonend ausleiten. Lesen Sie mehr zu Candida Pilz Infektion, Symptome & Behandlung hier >>
NIKOTINENTWÖHNUNG
Der Patient raucht unmittelbar vor der Behandlung seine "letzte Zigarette". Die Asche wird in einem sauberen Behälter mitgebracht. Mit Hilfe des Bioresonanzgerätes wird daraus ein entwöhnendes Therapeutikum entwickelt.
 
UMWELTGIFTE, SCHMERMETALLE 
Umweltgifte (wie z.B. Pestizide, Fungizide, Formaldehyd, Insektizide) und Schwermetalle (wie z. B. Quecksilber, Aluminium, Blei, Chrom, Titan) in Verbindung mit Viren, Bakterien und Parasiten führen oft zur Entstehung chronischer Krankheiten (wie z.B. MS, Alzheimer, Asthma und andere schwere neurologische Erkrankungen). Mit Hilfe der Biroresonanztherapie können wir helfen Umweltgifte, Schwermetalle, Viren, Bakterien und Parasiten auszuleiten.

BIOLOGISCHE INFUSIONEN (Vitamine und Mineralstoffe) 

Biologische Infusionen ermöglichen eine optimale und schnelle Verfügbarkeit der verabreichten Substanzen, da sie nicht den Weg über den Magen nehmen müssen. Hier werden Mikronährstoffe in hohen Konzentrationen intravenös zugeführt. Es gibt verschiedene Arten von Infusionen, die je nach Bedarf individuell zusammengestellt werden.

Unterstützende Vitamin C Infusionen können gut bei chronischen Schmerzen, Leber- und Krebserkrankungen, Infekten, Rheuma, Allergien und Diabetes wirken.

Vitamin-B-Komplex-Infusionen wirken Abgeschlagenheit, Erschöpfung, Schlafstörungen und Konzentrationsmangel entgegen. Bei Hautproblemen, Immunschwäche und Diabetes kann Zink hinzugefügt werden.  Magnesium ist z. B.  wichtig bei Herz- und Muskelproblemen.