Image by Vasu Pendyala

DANKBARKEIT im Gepäck

Aktualisiert: 1. Jan. 2021

Im Urlaub fällt es uns leichter unser Herz zu öffnen, da wir - losgelöst von den Alltagsstrukturen - freier und offener sind.


Wo wir unseren Urlaub verbringen ist, nach unserer Erfahrung, oft gar nicht so wichtig.

Wesentlicher ist:

  • Was erfüllt mich (von all den Dingen, die auf meiner Urlaubsliste stehen) wirklich?

  • Was stresst mich mehr im Urlaub, als dass es mir Freude macht?

  • Wie will ich mich fühlen im Urlaub?

  • Welches Gefühl möchte ich mit nach Hause nehmen?

  • Wonach sehne ich mich in dieser Erholungszeit?

  • Wonach sehnt sich meine Familie?

  • Wo sind unsere gemeinsamen und unsere eigenen Bedürfnisse?

  • Welche Erfahrungen möchte ich gerne alleine/gemeinsam machen?

  • ...


Dankbarkeit im Gepäck:

  • Morgens, sich die Zeit nehmen und Gott zu danken für den schönen, bevorstehenden gemeinsamen Urlaubstag

  • (Gemeinsam) beten (in der Familie) für Erholung, Entspannung, Gesundheit, Frieden, Liebe, Gemeinschaft...

  • Mahlzeiten segnen und mit Dankbarkeit genießen

  • Dem Partner im Urlaub eine besondere Freude machen

  • Zeit in der Natur verbringen und zur Ruhe kommen (Picknick unter Bäumen, anstelle Touristenattraktionen abklappern, Fahrrad mieten anstelle Tourbus...)

  • Vergeben und nachsichtig sein miteinander, nicht nörgeln :-)

  • TV ausschalten, lieber Karten spielen

  • Vor dem Schlafengehen gemeinsam etwas Schönes lesen

  • Weniger Fotos machen, den Moment genießen

  • Das Handy ausschalten und die Gemeinschaft preisen

  • den Anderen zuhören

  • sich selbst zuhören


Durch ein bewussteres Miteinander wird unser Urlaub lebendiger; die Gespräche und Begegnungen erfüllender; die Erlebnisse intensiver und die Erholung nachhaltiger. Das erfüllt das Herz und stärkt den Körper - weit über den Urlaub hinaus.


Wir wünschen Ihnen/Euch einen schönen Urlaub :-)

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen